[home] [aktuelles] [publikationen] [präsentationen] [forschung/projekte] [lehre] [beratung] [person] [kontakt]



   


>> Inhalte

>> Didaktik/Methodik

>> Veranstaltungen


 

Inhalte

   
       
 

Die Lehrveranstaltungen verbinden theoretische Inhalte und handlungs- sowie projektorientierte Methoden.

Ziel der Lehre ist die Vermittlung theoriegestützter Reflexions- und Analysefähigkeit gestalterischen Arbeitens in den Feldern

  • Medien-/Designsemiotik, -theorie
  • Online-Journalismus
  • transmediales storytelling
  • Populärkultur
  • funktionale Fotografie
  • multimodale Image-Kommunikation
  • qualitative Methoden der Sozial-/ Medien- und Designforschung

Ich führe vertiefende Seminare zur Medien-, Design- und Kulturtheorie, gestützt auf Konzepten der Medienästhetik, Semiotik, Performativitäts, Gender- und Diskurstheorie sowie der Visual und Cultural Studies durch. Im Fokus steht dabei das medienpraktische Handeln der Studierenden in den jeweiligen ästhetischen, kulturellen, gesellschaftichen und ökonomischen Kontexten. Hinzu treten medien- und designgeschichtliche Aspekte für das Verständnis aktueller Entwicklungen und absehbaren Trends, die ich an den Gegenständen der Online-Kommunikation, des Kommunikationsdesigns, der Fotografie, des Comics/der Animation und des Films verdeutliche. Zur Online-Kommunikation liegt ein Lehrbuch vor.

 
       
 

Didaktik / Methodik

   
       
 

Didaktik und Methodik wurden fußend auf einer Lehrerausbildung, kontinuierlich für die akademische Lehre und Erwachenenbildung weiterentwickelt.

Ergebnisse produktorientierter Projektarbeit:

  • Online-Auftritte in verschiedenen kommunikativen Kontexten (soziale Medien, Nachrichten.Portale, Unternehmenskommunikation)
  • Plakat- und Fotoausstellungen
  • Filmwettbewerbe

Hinzu treten ganzheitliche und gruppenbasierte Kreativitätstrainings zur interaktiven Ideen-/Themenfindung und Projektplanung.

Die Erarbeitung von Theorien und geschichtlichem Wissen werden durch wechselnde Lehrmethoden durchgeführt:

  • Gruppen- und Projektarbeiten
  • Lektüre- und Redigierkarussells
  • (mediengestützte) Präsentations-, Rhetorik- und Moderationstrainings
  • Podiumsdiskussionen
  • Nutzung und Konzeptionierung von E-Learning-Anwendungen (Moddle, Commsy etc.) für ein ergebnisorientiertes blended learning
  • englischsprache Veranstaltungen
   
       
 

Bisherige Lehrveranstaltungen

   
       
 

Privatdozentur an der Universität Tübingen, Institut für Medienwissenschaft Wintersemester 2014/15

  • Modul Lehrredaktion: Konzeption und Texten für Online-Medien
  • Multimodale Kommunikation in Online-Medien (Graduierten-Workshop)

Vertretung der Professur Visuelle Kommunikation an der TU Chemnitz im Sommersemester 2014

  • Seminare: Forschungsprojektseminare zu qualitativen Methoden der visuellen Kommunikationsforschung, Teil I
  • Master-Examenskolloquium

Vertretung der Professur Visuelle Kommunikation an der TU Chemnitz im Wintersemester 2013/14

  • Vorlesung: Medientheorien
  • Seminar: Forschungsprojektseminare zu qualitativen Methoden der visuellen Kommunikationsforschung, Teil II
  • Master-Examenskolloquium

Vertretung der Professur Visuelle Kommunikation an der TU Chemnitz im Sommersemester 2013

  • Vorlesung: Bildwissenschaft
  • Seminare: Forschungsprojektseminare zu qualitativen Methoden der visuellen Kommunikationsforschung, Teil I
  • Master-Examenskolloquium

Bisherige Vorlesungen als wiss. Mitarbeiter

  • Mediengeschichte (Krankheitsvertretung von Prof. Dr. Claudia Fraas)
  • Semiotische Bildanalyse: Vorträge im Rahmen der jährlichen Instituts-Ringvorlesung ‚Methoden’
  • Diskursanalyse: Vortrag im Rahmen der jährlichen Instituts-Ringvorlesung ‚Methoden’ in Vertretung von Prof. Dr. Claudia Fraas

Seminare vom Wintersemester 2001/2 bis Wintersemester 2011/12 in umgekehrter Reihenfolge

  • Visuelle Kommunikation: Qualitative Designforschung (Master)
  • Medienwissenschaft: Journalistisches Fotodesign mit Ausstellung studentischer Dokumentarfotografien (Bachelor)
  • Theorien visueller Medien (Master)
  • Einführung in die Mediensemiotik (Bachelor)
  • Visuelle Stile als Element der Visual Culture in crossmedialer Kommunikation
    (Master)
  • Mediensemiotik: Zeichen im narrativen Film (Master)
  • Visuelle Kommunikation: Konzeption und Realisierung eines Corporate Designs für kleine bis mittelständige Unternehmen (Bachelor)
  • Medientheorie: Grundbegriffe und Autoren (Master)
  • Visuelle Kommunikation: Kommunikative und kultursoziologische Aspekte der Typografie in On- und Offline-Medien (Bachelor)
  • Mediensemiotik: Multimodale Interaktion(en) – Analyse von Stil und Trends nach Ansätzen der Soziosemiotik (Master)
  • Forschungsseminar: Qualitative Rezeptionsanalysen medienethischer Haltungen von Internetusern (Master)
  • Einführung in die Mediensemiotik (mit Schwerpunkt Filmsemiotik) (Bachelor)
  • Analyse und Theorie des Comics (Master)
  • Grundlagen des Kommunikationsdesign für digitale- und Printmedien (Bachelor)
  • Von ‚Klassikern der Mediensemiotik‘ zu aktuellen Ansätzen der Medienkritik (Master)
  • Soziokulturelle Aspekte von visueller Kommunikation im Web 2.0,
    Teil II: Forschungsprojekte nach Ansätzen der Grounded Theory (Master)
  • Visuelle Kommunikation: Konzepte des Fotografischen mit praktischer Foto-Rallye (Master)
  • Einführung in die Mediensemiotik (mit Schwerpunkt Bildsemiotik) (Bachelor)
  • Soziokulturelle Aspekte von visueller Kommunikation im Web 2.0,
    Teil I: Methoden der qualitativen Medienrezeptionsforschung (Master)
  • Mediensemiotik: Zeichen des Hasses – Signale kollektiver Identität: Visuelle Kommunikation in Jugendszenen (Master)
  • Visuelles Schreiben: Theorie und Praxis der Gestaltung von Ausstellungstafeln zur Ausstellung ‚Wo studiert? In Chemnitz!‘ (Master)
  • Einführung in die Mediensemiotik (mit Schwerpunkt Sprache-Bild-Korrespondenz) (Bachelor)
  • Multimodale Interaktionen – Konzept und analytische Anwendung
    der Soziosemiotik (Master)
  • Grundlagen des Kommunikationsdesigns: Zeichentheoretische